Home Mail Login
Sie sind: Feuerwehrwesen > Was ist die Feuerwehr?

 

1)    Feuer „Wehr“   

Was ursprünglich ab ca. 1850 in Österreich - ausschließlich zur Abwehr von Feuersbrunst (Feuer-WEHR) gegründet wurde, ist jetzt im 21 Jahrhundert eine Institution, welche – dank sehr guter vorbeugender Brandschutzmaßnahmen nur mehr zum kleinen Teil (~ 15 – 20% ihrer Einsätze)  zum Löschen von Bränden ausrücken muss.

Den größten Teil unserer Einsätze machen mittlerweile sogenannte „Technische Einsätze“ aus.  Diese sind recht unterschiedlich. Der Bogen spannt sich hier von Einsätzen nach Verkehrsunfällen über Sturm-, Hochwasser-, Schnee- Auspumpeinsätzen, bis hin zur „Katze am Baum“, Gasaustritt, Wespen-, Umwelteinsätzen (Ölaustritt), usw. usf.  wobei die psychisch anstrengendsten - sicherlich die Rettung von Personen/Kinder bzw. Totenbergungen sind.

 

2)    Die Feuerwehr ist freiwillig, aber nicht kostenlos

Was wie ein Werbeslogan klingt, stimmt tatsächlich. Die NÖ Feuerwehren sind kein Verein, sondern eine Körperschaft mit öffentlichem Recht. Was u.a. bedeutet, dass wir nach Gesetzen (NÖ-Feuerwehrgesetz) handeln. Unser „Feuerwehr-Betrieb“ ist durch Dienstanweisungen und Dienstanordnungen geregelt. Und hier ist z.B. auch geregelt, dass Brandeinsätze und Einsätze mit Menschen- (Tier-) Rettung prinzipiell kostenlos sind, aber alle anderen Einsätze nach der gültigen Tarifordnung verrechnet werden. Wobei hier angemerkt werden muss, dass die Feuerwehren ja nur die „Erst-Hilfe“ darstellen und in keinerlei Konkurrenz zu diversen Gewerbebetrieben stehen. Nur bei „Gefahr in Verzug“ werden die Feuerwehren von der Bezirksalarmzentrale (kurz BAZ, für Neunkirchen in Schwarzau/ Steinfeld) alarmiert und rücken aus.

 

3)    Der Ein- Austritt ist freiwillig, dazwischen steht die Pflicht

Bei uns scheint alles Selbstverständlich: Hat man ein Problem – so ruft man 122 den Feuerwehr-Notruf. Am anderen Ende der Leitung spricht man mit einem freiwilligen Mitarbeiter der Bezirksalarmzentrale (welche 365Tage, rund um die Uhr besetzt ist) und schildert sein Problem. Dieser alarmiert über Pager (bei techn. Einsätzen) und ggf. zusätzlich mit Sirene (bei Menschenrettung und Brandeinsätzen) die zuständige Orts- (Betriebs-) Feuerwehr bzw. gleichzeitig weitere Einsatzkräfte wie Rettung oder Polizei.

Was sind das für Personen die jetzt kommen: Unsere Feuerwehrmänner/Frauen sind Mitglieder der jeweiligen Ortsfeuerwehr. Der Eintritt ist freiwillig. Ab den 10´ten Lebensjahr können sich Burschen und Mädchen zur Feuerwehr melden. Ab 15 Jahren wird man in den „Aktiv-Stand“ überstellt. Neben der „Grundausbildung“ in der eigenen FF bzw. im Bezirk (Truppmann, Funk und Atemschutz) kann man in der modernsten Feuerwehrschule Europas in Tulln, eine umfangreiche kostenlose Ausbildung auf höchstem Niveau absolvieren. Grenzen sind hier nur durch das eigene persönliche Zeitmanagement gestellt.

 

4)    Unsere Freizeit è für Ihre Sicherheit

Entgegen anderen Blaulichtorganisationen (ASBÖ, Rotes Kreuz) sind unsere Feuerwehrhäuser nicht dauernd besetzt d.h. es wartet keiner unserer Feuerwehr Männer/ Frauen auf einen Einsatz!!!  Regelmäßiger Dienst wird nur zur Fahrzeugwartung, Schulung, Übung, Kameradschaftspflege und Dienstbetrieb (Verwaltung) gemacht. Jegliche Alarmierung geschieht somit in unserer FREIZEIT. Es gibt nur wenige Betriebe in Ternitz (diese werden auch besonders hervorgehoben) wo Mitarbeiter während der Dienstzeit den Arbeitsplatz zum Einsatz verlassen können/dürfen!

Der Aufwand unserer Mitglieder ist unentgeltlich. Sowohl bei Einsätzen als auch Übungen, Schulungen usw. beziehen die Kameraden keinerlei Entschädigung für ihren Zeitaufwand (… und das in der heutigen Zeit!!!).

Wenn Sie noch Fragen, Wünsche, Anregungen haben,  wenden Sie sich einfach an ihre Feuerwehr. Sie werden sehen: FEUERWEHR ist interessant, informieren Sie sich!

Gerhard Graf, V   Leiter des Verwaltungsdienstes der FF Ternitz - Pottschach